Ihre Privatpraxis am Schloss












Zu unserem 360° Praxisrundgang zu gelangen, klicken Sie bitte hier Zum Überblick

Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Internetpräsenz,

in ruhiger und angenehmer Atmosphäre bieten wir Ihnen vertrauensvolle und kompetente Beratung an. Egal ob Sie mit akuten Beschwerden hausärztlichen Rat suchen, einen umfangreichen Check-Up durchführen lassen wollen, oder Hilfe bei chronischen Erkrankungen wünschen: Wir freuen uns auf Sie, um gemeinsam mit Herz und Verstand an Ihrer Gesundheit bzw. Ihren Zielen zu arbeiten.

Unsere Schwerpunkte in der Praxis in Aschaffenburg sind neben präventivmedizinischer Arbeit die Behandlung von wiederkehrenden Infekten, chronischen Rücken- und Knieschmerzen, Borreliose, Erschöpfungszuständen und die Diagnostik und Therapie von Schwermetallbelastungen.
Bitte zögern Sie nicht uns zu konsultieren, wir sind gerne für Sie da.

 

Dr. med. Timo Lamersdorf & Dr. med. Johannes Dächert



________________________________________________________________________________________________________________________________



dr. timo Lamersdorf

CURRICULUM VITAE

Dr. Lamersdorf

STUDIUM
I Studium der Humanmedizin an der Universität Heidelberg
I Klinische Ausbildung am Krankenhaus Salem, akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg
I Promotion an der Kinderklinik der Universität Heidelberg im Fachbereich pädiatrische Nephrologie


FACHARZTWEITERBILDUNG
I Chirurgische Weiterbildung am Krankenhaus Miltenberg (Unfallchirurgie/Sportmedizin)
I Internistische Weiterbildung an der medizinischen Klinik des Krankenhauses Miltenberg mit Schwerpunkt
Kardiologie und Gastroenterologie
I Allgemeinmedizinische Weiterbildung Praxis Dr. med. F.W. Braun, Otzberg
I Fachübergreifende Weiterbildung (Allgemeinmedizin, Sportmedizin, Innere Medizin) MVZ Goldbach


ZUSATZBEZEICHNUNGEN /QUALIFIKATION
I Regelmäßige Tätigkeit als Notarzt im Landkreis Miltenberg und Erwerb der Zusatzbezeichnung "Notfallmedizin"
I Naturheilkundliche Weiterbildung sowie Absolvierung der vorgeschriebenen Kurse
mit Erwerb der Zusatzbezeichnung "Naturheilverfahren"
I Erwerb der Zusatzbezeichnung "Sportmedizin"
I Neuraltherapie-Ausbildung am DRK Schmerzzentrum ("Curriculum Neuraltherapie" der Deutsche Gesellschaft
für Akupunktur und Neuraltherapie e.V.)
I Ausbildung in psychosomatischer Intervention und Erlaubnis zur psychosomatischen Grundversorgung
I Zulassung zum Hautkrebs-Vorsorgeprogramm
I Erwerb der Zusatzbezeichnung "Akupunktur"
I Weiterbildung Chirotherapie/strukturelle Osteopathie nach Prof. Dr. Ackermann
I Ausbildung in Psychkinesiologie
I Weiterbildung in regenerativer Mitochondrienmedizin und Umweltmedizin
I Geprüfter Chelat-Therapeut


NIEDERLASSUNG
I Oktober 2005 Nachfolger Praxis Dr. F.W. Braun, Otzberg/Hering
I Oktober 2008 Gründung der Praxisgemeinschaft „medicoallianz“ in Groß-Umstadt
I Oktober 2018 Gründung Privatpraxis für Individualmedizin in Aschaffenburg

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick



dr. Johannes Dächert

CURRICULUM VITAE

Dr. Lamersdorf

STUDIUM
I Studium der Humanmedizin an der Goethe Universität Frankfurt am Main
I Promotion in der Klinik für Urologie der Goethe Universität Frankfurt am Main zum Thema
postoperative Komplikationen beim Harnblasenkarzinom


FACHARZTAUSBILDUNG
I Alice Hospital Darmstadt Klinik für Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Pneumologie
und Kardiologie mit Chest Pain Unit und Herzkatheterlabor
I Alice Hospital Darmstadt Anästhesiologie und Intensivmedizin
I AGAPLESION Elisabethenstift Krankenhaus Darmstadt Klinik für Innere Medizin mit Hauptfunktion
in der Zentralen Notaufnahme
I Allgemeinmedizinische und fachübergreifende Weiterbildung in der Praxis
Dr. med. Timo Lamersdorf in Groß-Umstadt


ZUSATZBEZEICHNUNGEN UND WEITERE QUALIFIKATIONEN
I Weiterbildung spezielle Schmerztherapie
I Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
I Erwerb der Qualifikation Autogenes Training
I Ausbildung in psychosomatischer Intervention und Erlaubnis zur psychosomatischen Grundversorgung
I Zusatzbezeichnung Palliativmedizin
I Notarzt im Intensivtransportwagen (ITW) Darmstadt vom Notfallinstitut des Klinikum Darmstadts
I Notarzt im Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) auf den Notarztstützpunkten Seeheim-Jugenheim, Dieburg
und Groß-Umstadt von der Kreisklinik des Landkreises Darmstadt-Dieburg
I Ärztlicher Fortbildungsleiter im Alice Hospital Darmstadt
I Arzt im Ärztlichen Bereitschaftsdienst Darmstadt (ÄBD)
I Honorararzt bei Doctorent in der Kreisklinik Bensheim des Universitätsklinikums Mannheim

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick


behandlungskonzepte

naturheilverfahren

Heilen mit den Kräften der Natur …

Wir verstehen den Einsatz von Naturheilverfahren in der täglichen Praxis als wertvolle Ergänzung zur klassischen Schulmedizin. Als Ärzte prüfen wir stets kritisch, ob eine "Naturbehandlung" möglich ist, oder ob z.B. aufgrund der Schwere eines Krankheitsbildes eine andere Therapie mehr Sinn macht. Naturheilverfahren sind gut geeignet für eine langfristig erfolgreiche Behandlung chronischer Leiden wie Allergien, Rückenschmerzen oder Kopfweh. Auch funktionelle Magen- und Darmbeschwerden sprechen auf die Maßnahmen an.

Oft lassen sich sogar nebenwirkungsreiche Medikamente einsparen. Wichtig ist aber, die individuelle und kontinuierliche Therapie gemeinsam zu planen: Im persönlichen Gespräch klären wir daher mit Ihnen, was im Einzelfall das Richtige für Sie ist. Oftmals wird es eine Kombination aus verschiedenen naturheilkundlichen Therapien sein.

Es gibt mittlerweile eine Fülle von Richtungen in der Naturheilkunde. Studien gibt es für nur wenige Verfahren. Nicht alle Verfahren erachten wir als sinnvoll. Bitte sprechen Sie uns an, falls Sie Fragen zu speziellen Therapien haben.

Die von uns angebotenen Verfahren sind unter anderem:


→ Phytotherapie
→ Neuraltherapie
→ Komplexhömopathie
→ Sparygik
→ Eigenbluttherapie
→ Spezielle Infusionstherapie (Aktivkuren, Entgiftung, Hochdosisvitamintherapie)
→ Misteltherapie
→ Symbioselenkung
→ Sauerstofftherapie 

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick

akupunktur

Die Akupunktur gehört zu den ältesten Heilmethoden überhaupt. Bei nachgewiesener Wirksamkeit treten praktisch keine relevanten Nebenwirkungen auf. Die Akupunktur ist in der Hand eines entsprechend ausgebildeten Therapeuten eine sehr wirkungsvolle Behandlungsform ohne ernste Nebenwirkungen. Auf Akupunkturbehandlung sprechen bestimmte Krankheitsbilder unterschiedlich gut an. Besonders geeignet für einen Behandlungsversuch sind Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Gelenkbeschwerden. Aber auch funktionelle Beschwerden oder psychosomatische Krankheitsbilder lassen sich häufig günstig beeinflussen.

Nach chinesischem Verständnis ist der gesamte Organismus von einem dichten Netzwerk von Kanälen, sogenannten Meridianen durchzogen in denen die Lebensenergie, das Qi mit den Anteilen Yin und Yang fließt. Yin und Yang sind lebenserhaltende Kräfte aber auch Gegenpole. Bei Gleichgewicht besteht ein guter Gesundheitszustand, Verschiebungen bzw. ein andauerndes Ungleichgewicht führen zu seelischen und körperlichen Symptomen.

Durch die Behandlung genau umschriebener Punkte entlang dieser „Kanäle“ kann der Energiefluss reguliert und Yin und Yang in Einklang gebracht werden. Die Behandlung besteht klassischerweise in der Applikation von entsprechenden Nadeln. Diese sind sehr dünn und die Anwendung ist daher nicht unangenehm. Die Anzahl der behandelten Punkte hängt stark von den Beschwerden und dem aktuellen energetischen Zustand des Patienten ab. Oft ist es hilfreich, Punkte am Ohr mit in das Therapiekonzept zusätzlich zur Körperakupunktur mit einzubeziehen.

Die Meridiane bzw. Akupunkturpunkte lassen sich auch sehr gut mit intensivem Licht stimulieren. Bewährt hat sich die Anwendung von speziellen Lasern. Wir verfügen vor Ort über zwei Lasersysteme für unterschiedliche Therapiepläne. Das Laserlicht wird in der Therapie in unterschiedlichen Farben und in wechselnden Intensitäten eingesetzt.

Eine sehr wirkungsvolle Bereicherung ist die schmerzarme Injektion von homöopathischen Mitteln und Procain, einem wunderbaren Lokalanästhetikum, an die Körperakupunkturpunkte. Man nennt diese Verfahren Homöosinatrie. Besonders in der Regulationstherapie und der Therapie von Suchterkrankungen sind hier schöne Erfolge zu verzeichnen.

In jedem Fall ist eine Serie von Behandlungen erforderlich. Während bei Rückenschmerzen z.B. in der Regel  relativ schnell eine Besserungen eintritt, gibt es Erkrankungen, die etwas länger brauchen, dann aber häufig ebenfalls sehr gut ansprechen. Zu nennen sind hier z.B. chronische Nebenhöhlenbeschwerden und Kopfschmerzprobleme. In unserem Therapiekonzept kommt den Akupunkturpunkten und Meridianen eine ganz besondere Bedeutung zu.

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick

sportmedizin

Die Sportmedizin befasst sich neben der Behandlung von Sportverletzungen auch mit Verhütung von Sportschäden und Traumata. Sie ist eine fachübergreifende Disziplin und umfasst Aspekte aus Allgemeinmedizin, Innere Medizin und Orthopädie.

Der Stellenwert des Sports in der Gesellschaft ist hoch, ein adäquates Training kann Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen, allerdings sehen wir auch immer mehr ernste Verletzungen durch risikoreiche Sportarten.

Der Sportler soll körperlich gesund sein, es aber auch bleiben. Es ist sinnvoll den aktuellen Gesundheitszustand und die Sporttauglichkeit feststellen zu lassen um mögliche Folgeverletzungen zu vermeiden und Gefahren für das Herz-Kreislaufsystem möglichst im Vorfeld zu erkennen.

Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit im sportmedizinischen Bereich ist daher der so genannte Sport-Check, d.h. eine Eingangs- und Folgeuntersuchung, für Menschen, die z.B. nach einer Pause wieder körperlich aktiv werden wollen, oder eine neue Sportart beginnen.

Eine moderne Leistungsdiagnostik mit Ergometrie, Spirometrie, Pulsoxymetrie und Laktatmessungen ist hierfür die Grundlage. Gerade für Ausdauersportler ist eine solche Analyse wichtig, um das Training zu optimieren und z.B. die Fettverbrennung optimal zu fördern.
Wenn es doch zu einer Verletzung gekommen ist, versuchen wir mit einer frühfunktionellen Therapie die Genesung zu fördern.

Wir setzen Laser-, Ultraschall- und Hybridfeldtherapie ein um den Körper bei der Regeneration zu unterstützen. Belastete Gelenke können durch Taping stabilisiert werden. Einen besonderen Stellenwert in der Behandlung von Kniegelenksproblemen hat bei uns die Akupunktur; in klassischer Form mit Nadeln oder alternativ mit einem speziellen Lasersystem.

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick


neuraltherapie

Diese Therapie geht auf die Gebrüder Huneke zurück. Die Neuraltherapie ist eine Umstimmungstherapie und hilft dem Körper sich neu zu regulieren und zu justieren.

Hierbei wird ein Lokalanästhetikum, z.B. Procain zu Diagnose und Therapie an definierte Punkte injiziert. Im Prinzip ähnlich wie beim Zahnarzt, mit dem Unterschied, dass hier nicht ein kurzfristige Schmerzausschaltung das Ziel der Behandlung ist, sondern eher funktionell gedacht wird. Letztlich verfolgt die Neuraltherapie ein ähnliches Ziel wie die Akupunktur: neurale Reizungen und Ungleichgewichte sollen einem „Reset“ zugeführt werden und damit korrigiert werden.

Das gespritzte Mittel betäubt nicht nur, sondern reguliert das vegetative Nervensystem und damit Sympathikus und Parsympathikus. Das Therapeutikum unterbindet eine Zeitlang den außer Kontrolle geratenen Regelkreis. Das bringt die Möglichkeit zur Gegenregulation und Neustrukturierung. Hierbei gelingt es, sogenannte Störfelder wie Narben oder chronisch entzündete Gaumenmandeln zu entstören, also positiv zu beeinflussen.

Ein Störfeld beeinflusst Körperfunktion dauerhaft negativ und schwächt den Körper. Durch die Therapie wird im Idealfall die sogenannte Fernwirkung, die dieser Herd im Körper hatte ausgeschaltet. Beispielsweise führt die Behandlung eines kranken oder toten Zahns dazu, dass Schmerzen an einer ganz andern Stelle im Körper verschwinden. Der Zahn war ein Herd, ein Störfeld, die Probleme wurden ursächlich gar nicht mit ihm in Verbindung gebracht.
Indikationen sind u.a.:

→ Rückenbeschwerden
→ Chronische Schmerzen, besonders nach vorausgegangenen Operationen
→ Fibromyalgie-Syndrom
→ Nebenhöhlenerkrankungen
→ Sportverletzungen
→ Rheumatische Erkrankungen
→ Verschlechterung von bestehenden Unverträglichkeiten bzw. Allergien.

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick

strukturelle osteopathie

Sanfte Chirotherapie und strukturelle Osteopathie

Rückenschmerzen sind in Deutschland die Schmerzen an erster Stelle und führen regelmäßig zu viel Frust, Tablettenkonsum und leider auch zu vielen Operationen.

Leben ist Bewegung. Jede Zelle im menschlichen Körper bewegt sich. Bei Krankheiten ist Bewegung und Funktionalität eingeschränkt. Die Idee, die hinter der Osteopathie steckt, ist eine ganzheitliche Methode und geht davon aus, dass Blockaden und falsche Körperhaltung nicht nur unsere Gelenke, Sehnen und Muskeln sondern sogar die inneren Organe beeinflussen. Hierbei können Faszien Störungen fortleiten und auf andere Körperregionen übertragen. Insbesondere bei unklaren Beschwerdebildern  lohnt es sich, einmal sorgfältig die Wirbelsäule zu untersuchen.

Vom Ansatz ähnelt daher dieses Verständnis etwas der Neuraltherapie, nämlich dahingehen, dass z.B. die Ursache für ein schmerzendes Knie nicht immer das Knie selbst sein muss. Blockaden und Rotationsprobleme an der Wirbelsäule verursachen nicht selten Organbeschwerden, die nicht internistisch zu diagnostizieren oder konventionell behandelbar sind.

Fehlhaltungen und Blockaden ziehen viel Energie ab!

Osteopathische Behandlung bedeutet körpereigene Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Organe, Muskeln und Bindegewebe sind miteinander verbunden und treten in Wechselwirkung. Es gilt Blockaden aufzuspüren und mit sanften Techniken zu richten. Im Fokus ist hierbei nicht das einzelne Symptom, sondern der Patient in seiner Gesamtheit. Wir kombinieren diese Therapie gerne mit Reizstrom sowie Laser- und Akupunkturbehandlungen.

Die bei uns durchgeführte Chirotherapie bzw. strukturelle Osteopathie erfolgt nach der Methode von Prof. Dr. Ackermann, Schweden. Diese Technik deckt mittels sorgfältiger Untersuchung Fehlstellungen auf und hilft dem Körper sich von Fuß bis Kopf neu zu reorganisieren. Dies betrifft sowohl akute Probleme wie Muskelverspannungen oder „Hexenschuss“ als auch chronische Leiden, hervorgerufen durch vornehmlich sitzende Tätigkeit.

Eine sehr effektive gut zu ergänzende Therapie sind zusätzlich individuell angepasste sensomotorische Schuheinlagen. Nach kinesiologischer Austestung durch den Therapeuten werden diese von Firma MedReflexx gefertigt. Die Stimulation der Rezeptoren in den Fußmuskeln ist effektiv und unterstützt die osteopathische Behandlung.

 

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick

prÄventivmedizin

„Vorsorge kann Ihr Leben retten … Wir möchten Krankheiten lieber rechtzeitig erkennen und stoppen, statt diese später behandeln zu müssen“.

Der größte Erfolg sowohl für den Patienten als auch für den Arzt ist das so frühzeitige Erkennen einer potentiell gefährlichen Krankheit, dass eine Heilung möglich wird.

Vor allem Patienten mit Krebserkrankungen profitieren heute, betrachtet man die "Überlebenszeit" nach Diagnosestellung der Krankheit von den Errungenschaften der Medizin. Leider gestaltet sich eine echte Heilung auch heute noch sehr schwierig, oft sogar unmöglich, da einfach die ersten Zeichen leider nicht bemerkt wurden.

Vor allem Patienten mit Krebserkrankungen profitieren heute, betrachtet man die "Überlebenszeit" nach Diagnosestellung der Krankheit von den Errungenschaften der Medizin. Leider gestaltet sich eine echte Heilung auch heute noch sehr schwierig, oft sogar unmöglich.

Aber was wäre, wenn man bereits den Anfang einer Tumorentstehung erkennt und durch sofortige Reaktion den Krebs noch vor Ausbreitung im Körper stoppt? Oder zu wissen, dass ein erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt vorliegt und eine Therapie heute die Lebensversicherung von morgen ist - Das wäre die beste Medizin die denkbar ist: Präventivmedizin heißt "vorbeugende" Medizin. Sie ist der Weg zu diesem Idealziel.

Neben der Krebsfrüherkennung spielt die Gefäßdiagnostik mittels Ultraschall und Bestimmung von Risikomarkern eine ganz entscheidende Rolle.

Fürchten Sie sich bitte nicht vor großen Prozeduren: die meisten der Präventivleistungen in unserer Praxis beziehen sich auf Ultraschall- und Laboruntersuchungen. Wir arbeiten mit vier leistungsstarken Laboratorien zusammen und können dort auf leistungsstarke und präzise Diagnostik zurückgreifen.

Unsere Schwerpunkte im Bereich Präventivmedizin sind:

→ Erweiterter Check up mit Anamnese, Untersuchung, Sonografie (einschließlich Gefäße), EKG, Langzeit-EKG,
Langzeit-Blutdruck, Ergometrie, Lungenfunktionstest und umfangreichen Laboruntersuchungen
→ Schlafapnoe-Screening
→ Hautkrebsscreening
→ Augeninnendruckmessung
→ Früherkennung von Darmblutung als Zeichen von Darmkrebs (Immuntest)
→ Erweiterte Prostatakrebsvorsorge mit PSA-Bestimmung
→ Gerinnungsdiagnostik (Ausschluss von Thromboseneigung)
→ MNLS-Analyse

Unser Angebot richtet sich auch an Unternehmen, die Ihren Mitarbeitern attraktive Zusatzleistungen mit einem Gesundheitstag bei uns schenken möchten.

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick


kausalmedizin

Kausalmedizin ist Ursachenmedizin. Nicht Symptome überdecken sondern Ursachenketten zurückverfolgen und gezielt therapieren.
Wahre Gründe für Beschwerden detektieren und behandeln.

mitochondrienmedizin

Ohne Strom funktioniert bei Ihnen im Haus oder im öffentlichen Leben nicht viel. Die vielen Kraftwerke erhalten unsere Zivilisation am Leben.
Ähnlich verhält es sich im Körper: dort sind die sogenannten Mitochondrien die Energieproduzenten und somit die Kraftwerke der Zellen. Eine optimale Leistungsfähigkeit der Organe und Muskeln ist nur mit gesunden Mitochondrien möglich. Entscheidend ist eine gute Versorgung mit Mikronährstoffen. Freie Radikale, also sogenannter oxidativer Stress, Schwermetalle, psychische Dauerbelastung oder die wiederholte Gabe von Antibiotika sind pures Gift für diese lebensnotwendigen Organellen.
Da Störungen der Mitochondrienfunktion quasi alle Körperzellen betreffen zeigen sich Erkrankungen mit einer großen Anzahl körperlicher Symptome: Als typische Beispiele aus der Praxis seien exemplarisch genannt:

→ Erschöpfung
→ „Burn-Out“
→ nachlassende Konzentration und Leistungsfähigkeit
→ ständiger Drang (Süßes) zu essen, mit 3 Mahlzeiten nicht auskommen
→ nicht erholsamer Schlaf
→ zunehmende Alkoholunverträglichkeit
→ Verschlechterung von bestehenden Unverträglichkeiten bzw. Allergien.

Das ist auch logisch und nachvollziehbar: Geschädigte Mitochondrien lassen z.B. Leberzellen schlechter entgiften, Muskel suboptimal arbeiten und die Haut schneller altern. Auch was mit Gehirnzellen geschieht, bei denen bildlich gesprochen nur noch ein Notstromaggregat läuft, liegt leider auf der Hand.
Neben der Energiegewinnung produzieren Mitochondrien Hormone und leiten die sogenannte Apoptose, also den Zelltod alter und degenerierter Zellen ein. Fehler in diesem Programm bedeuten letztlich, dass die Zellausmusterung nicht funktioniert – mit katastrophalen Folgen, denn dies wird wissenschaftlich heute eng mit Krebsentstehung in Verbindung gebracht.

Erworbene Störungen der Mitochondrien sind chronische Krankheitsprozesse, der Körper kompensiert lang Zeit gut bevor es zur Erschöpfung kommt. Nicht selten werden mitochondriale Störungen (leider) fehlgedeutet. Allzu oft ist es nämlich nicht primär ein Depression, die den Patienten quält sondern eben das Energieniveau. Und dann sind Anidepressiva eben sehr kontraproduktiv. Das Korrelat zu einem „Burn-out“ lässt sich also auf Zellebene finden und auch therapieren!

Mittlerweile kann man aber durch Labortestin in spezialisierten Einrichtungen realtiv gut messen, wie viele Mitochondrien im Körper geschädigt sind und Gegenmaßnahmen in Form von gezielten Therapien einleiten. Oft hilft es, den Körper zu entgiften, z.B. mit Hilfe von intravenöser Chelattherapie, aber auch durch Gabe von Chlorella, Koriander- und Bärlauchtinkturen. Parallel geben wir regelhaft eine speziell für uns hergestellte Mito-Infusion, welche die Membrane der Mitochondrien regenerieren soll.

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick

detox

Chelattherapie – Nicht (nur) krank, sondern auch noch vergiftet

Während bestimmte Metalle für den Menschen essentiell für eine normale Enzymfunktion und damit zum Leben sind (man denke nur an Zink oder Eisen) sind andere Metalle eher unerwünscht bzw. sogar hochgiftig. Die Rede ist von Schwermetallen wie z.B. Quecksilber, Cadmium oder Blei. Diese Stoffe blockieren Enzyme und schädigen die Mitochondrien und damit unsere Zellkraftwerke massiv. Die Ionen der Schwermetalle machen freie Radikale noch potenter, welche dann Zellen zerstören und jede Menge Unheil im Körper anrichten. Das Immunsystem leidet, die Zellkommunikation wird massiv gestört.

In den Körper gelangen solche toxischen Stoffe z.B. über Zahnfüllungen, Abgase, Rauchen, Trinkwasser oder den Verzehr von belasteten Nahrungsmitteln. Bei Störungen der Schleimhäute im Darm z.B. im Rahmen von Allergien oder zerstörter Darmflora durch Antibiotikagabe  werden deutlich höhere Mengen an Schwermetallen aus der Nahrung resorbiert. Bei hohen Belastungen oder chronischer Zufuhr werden die Entgiftungskapazitäten rasch überfordert. Es kommt zur Einlagerung in den Organismus. Die Fähigkeit zur Entgiftung ist von Mensch zu Mensch stark unterschiedlich, so dass vor allem diejenigen mit genetisch eher schlechter „Entgiftungsausstattung“ gefährdet sind.

Chelatoren sind Substanzen, die per Infusion zugefügt werden können. Sie sind Transporter und vermögen aggressive Substanzen wie Schwermetalle zu binden um sie so ausscheidungsfähig zu machen. Hierzu gehören unter anderem EDTA, DMSA und DMPS. Schulmedizinisch wird diese Therapie bereits eingesetzt, nämlich bei akuten Bleiintoxikationen. Die chronische, latente Belastung, die die Entgiftungskapazität des Organismus übersteigt wird jedoch bislang zu wenig beachtet.

Bei unklaren Symptomen, die bislang keiner Erkrankung zugeordnet werden konnten, empfiehlt es sich dringend zu überprüfen, inwiefern eine Schwermetallbelastung vorliegt, die die wirkliche Ursache Ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigung darstellt.

Erkrankungen wie MS, Rheuma, Demenz oder Asthma werden regelmäßig auch mit Schwermetallvergiftungen in Verbindung gebracht. Es ist sehr vielversprechend den Körper von den Giften zu befreien. Insbesondere chronische Erschöpfungszustände sind nach unserer Erfahrung eher häufig durch mitochondriale Funktionsstörungen bedingt, die sich nach Chelattherapie zurückbilden. Wir sehen nicht selten massive Belastungen, die rückblickend nach Therapie den schlechten Gesundheitszustand oder ein nicht diagnostiziertes Leiden zuvor erklären.

Der Ablauf einer solchen Behandlung beginnt mit der Messung der aktuellen Belastung. Hierzu erhalten Sie einmalig eine sogenannte Provokationsinfusion, d.h. die verabreichten Medikamente lösen Schwermetalle und transportieren diese aus Ihrem Körper. Im nach der Infusionstherapie gesammelten Urin misst ein für diese Untersuchung akkreditiertes Labor anschließend die Höhe der Belastung. Über individuell zusammengestellte Infusionen befreien wir gemeinsam den Körper von der toxischen Last und messen regelmäßig den Rückgang der Vergiftung.

Ganz wesentlich für eine erfolgreiche Therapie ist es, die Quelle der Belastung zu identifizieren und vor allem während der Detoxifikation essentielle Spurenelemente und Metalle für den Körper zur Verfügung zu stellen. Hierbei möchten wir Sie gerne mit einem individuell abgestimmten orthomolekularen Konzept begleiten.

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick

orthomolekulare Medizin

Der Begriff orthomolekulare Medizin wurde maßgeblich durch den zweifachen Nobelpreisträger Linus Pauling geprägt, der postulierte, dass Gesundheit maßgeblich vom Vorhandensein ausreichender Konzentrationen essentieller Vitamine und Spurenelemente abhängt. Selbst mit 60 Jahren an Krebs erkrankt begann Pauling megahohe Dosen an Vitamin C einzunehmen. Er verstarb erst 30 Jahre später mit 93 Jahren!

Es geht aber natürlich nicht nur um Vitamin C. Der menschliche Körper benötigt über 40 Vitalstoffe, also Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren, Spurenelemente und essentielle Fettsäuren. Diese Substanzen können nicht vom Körper selbst produziert werden und müssen daher stetig zugeführt werden.

Umwelteinflüsse und veränderter Lebensstil mit entsprechenden Ernährungsgewohnheiten tragen dazu bei, dass wir unter Umständen Vitalstoffe nicht mehr in ausreichendem Maß aufnehmen und dass somit möglicherweise ein Mangel oder ein Ungleichgewicht der Mikronährstoffe im menschlichen Organismus vorliegt, welches die Entstehung von Krankheiten begünstigen kann.

Nahrungsmittel werden heute oftmals zu früh geerntet, haben zu weite Transportwege und werden auf nährstoffarmen Böden mit Kunstdünger erzeugt. Auch können bestimmte Stoffwechselsituationen (Medikamenteneinnahme, Stress, Diabetes, etc.) zu Verschiebungen im Gleichgewicht der benötigten Vitalstoffe führen. Nicht selten durchbricht eine adäquate orthomolekulare Therapie die lästig Infektanfälligkeit und kuriert in Kombination mit einer begleitenden probiotischen Therapie für den Darm z.B. chronische Nebenhöhlenentzündungen.

Wünschenswert ist es selbstverständlich, die Balance durch eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung sicherzustellen. Zeigen Laboranalysen aber gravierende Verschiebungen und Mangelzustände, ist es sinnvoll diese rasch auszugleichen.

Klassische Indikationen für einen orthomolekularen Therapie Ansatz sind unter anderem:

→ andauernde Müdigkeit
→ chronische Entzündungen
→ Infektanfälligkeit, z.B. immer wieder Herpesausbrüche
→ nachlassende Konzentration und Leistungsfähigkeit
→ vorzeitige Alterung (Sehkraft, Haut, Arthrose)

Bei einer orthomolekulare Therapie nutzen wir ausschließlich Mikronährstoffe, die sowohl in der Nahrung als auch im menschlichen Körper ganz natürlich vorkommen. Ohne eine gesunde und geordnete Enzymaktivität laufen Stoffwechsel und Energiegewinnung in den Zellen nicht vernünftig ab. Wir betrachten diese Methode daher als einen Weg dem Körper „Munition“ zur Verfügung zu stellen, um sich selbst zu helfen.

Es geht aber nicht darum, mit dem Gießkannenprinzip nach dem Motto viel hilft viel vorzugehen. Es gilt konkrete Mangelsituation aufzuspüren und gezielt zu therapieren. Dies ist mit einem Beutel Vitaminpulver nicht zu leisten und hat nichts mit orthomolekularer Therapie nach unserem Verständnis zu tun. Orthomolekulare Therapie heißt hier konkret, dem Organismus die „Rohstoffe“ zur Verfügung zu stellen, die jetzt und situationsabhängig untermauert durch Laboranalysen benötigt werden.

Besonders im Hinblick auf die Bedeutung einer funktionierenden Entgiftung setzten wir hier individuell nach den erhobenen Laborresultaten komponierte Infusionen ein, die die Stoffwechsel- und Regenerationsvorgänge im Körper stabilisieren und wieder ankurbeln. Eine Schwermettalentgiftung mittels Chelattherapie muss übrigens unbedingt orthomolekular gestützt werden!

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick

Energiemedizin

Psychosomatische Energetik oder „Energiedieben auf der Spur“

Diese von Raimar Banis entwickelte Methode ist ein wesentlicher Baustein in einem ganzheitlichen Therapiekonzept, dass die Wechselwirkung Körper vs. Seele wertschätzt.

 

Wesentlich für das Verständnis ist, dass  der Organismus von einem feinstofflichen Energiefeld umgeben ist, das in etwa der sogenannten Aura in  anderen Konzepten bzw. Anschauungen entspricht. Zusammengefasst ist es so, dass seelische Konflikte nicht nur nach Verdrängung im Unterbewusstsein gespeichert werden (schlimm genug!), sondern zusätzlich auch noch das Energiefeld des Organismus wie ein Trojaner infiltrieren und schwächen. Dr. Banis hat diesbezüglich 28 zentrale Konfliktthemen formuliert.

 

Diese Konflikte sind verankert, solange sie im Energiefeld gespeichert sind und sabotieren Sie, ja rauben Ihre Lebensenergie. Man kann sich das Energiefeld bildlich als eine Art „Cloud“ vorstellen, die jeden Organismus umgibt. Die Konflikte beeinflussen das Feld derart, dass Energie wie durch einen Bypass abgezogen wird und dem Menschen nicht mehr in diesem „Schutzschild“ zur Verfügung steht.

 

Sind alle Laborwerte bei Ihnen in Ordnung und keiner findet etwas, das ihre Erschöpfung, Unruhe und Traurigkeit auch nur ansatzweise erklären kann?

Nun, ein möglicher Zentralkonflikt könnte Konflikt Nr. 21 (Körperlich überanstrengt) sein: „Man fühlt sich getrie­ben, der Körper fin­det keine Ruhe, die Nerven ste­hen unter Hochspannung der Sympathikus übertönt den Parasympathikus“.

Oft ist es überraschend für Therapeut und Patient welche Konflikte sich demaskieren. Alleine die Beschreibung des Themas lässt jedoch keine Diagnose oder Therapie zu. Der Energiemediziner kann nun vielmehr kinesiologisch, also über Muskeltestungen und mit Hilfe eines speziellen Gerätes das feinstoffliche Energiefeld differenziert in vier Ebenen messen. Ob der richtige Schwingungszustand vorherrscht, oder ob Konflikte Energie rauben, kann so festgestellt und im Anschluss therapiert werden.

 Zu dem oder den entlarvten Konflikt(en) gibt es eine wirksame homöopathische Therapie die quasi maßgeschneidert ist. Mit der Therapie kapselt sich der energiesaugende Konflikt ab. Das dauert etwas, aber die Wirkung ist befreiend …

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick

quantenmedizin

Hinter dieser sehr mathematisch anmutenden Formulierung verbirgt sich ein hochinteressantes Diagnose- und Therapieverfahren, das seine Wurzeln in der russischen Weltraumforschung hat. Die Grundlagen entstammen letztlich der Quantenphysik. Wir verwenden in der Praxis das Gerät Oberon Pathfinder von Metavital.

Es werden lebendige und funktionale Prozesses auf energetischer Ebene untersucht und angezeigt. Es handelt sich somit um keine herkömmliche bildgebende Diagnostik wie z.B. bei Röntgenuntersuchungen. Wie Bioresonanz ist diese Technik keine schulmedizinische Diagnostik oder Therapie.

Körperzellen sind wie empfindliche Antennen aufgebaut, können also Informationen empfangen und senden. Dieses Phänomen greift die Methode auf. Letztlich erlaubt das System einen Organismus bis auf Zellebene (und sogar darüber hinaus) zu scannen. Hierzu wird mit über 90 Billionen Messpunkten in 4D-Technologie gemessen: dem untersuchten Organismus werden Signale in Form von Schwingungen nichtinvasiv über eine Art Kopfhörer dargeboten und über computergestützte Analysen mit den vom Körper „reflektierten“ Signalen nach dem Prinzip der Kohärenz und Interferenz verglichen.

Die gemessenen Körperantworten werden mit einer enorm großen Datenbank abgeglichen und das System berechnet sogenannte Entropiepunkte und detektiert quasi wo „Unordnung“ im Körper herrscht. In der hinterlegten Datenbank sind die Frequenzmuster, sogenannte „Etalone“ einer großen Anzahl gesunder Zellen und Gewebestrukturen gespeichert. Hiermit vergleicht die NLS-Analyse die Zellen und Gewebestrukturen des Untersuchten.

Nach dem Scan werden die Organe bzw. Regionen im Körper visualisiert, die relevant vom „Sollzustand“ der Datenbank abweichen. Das System unterscheidet hierbei wie stark die Abweichung ist, so dass sowohl beginnende degenerative Prozesse aufgespürt werden können, als auch aktuelle Problembereiche angezeigt werden. Es ist möglich im Anschluss virtuell zu testen, welche Therapie diese Veränderungen positiv beeinflussen könnte. Hierzu gibt das Gerät Wahrscheinlichkeiten an. Die in Frage kommenden Therapien sind hierbei breitgefächert und reichen von klassischen Medikamenten über Homöopathie bis zu maßgeschneiderten Ernährungs-empfehlungen.

Der Patient weiß nach dem Scan was gut und was kontraproduktiv für ihn ist. Sieht was in der momentanen Situation die Ordnung in seinem Körper wieder fördert und stabilisiert.

Wir korrigieren in der Regel zusätzlich mit dem Gerät über eine „Metakorrektur“ die akuten Auffälligkeiten, so dass vor allem bei Schmerzpatienten nicht selten eine zügige Besserung auftritt.

Die Auswertung ist sehr umfangreich und bezieht sich auch auf Belastungen mit Schwermetallen, Mangelversorgung oder Allergien. Die tägliche Arbeit zeigt, dass die gefunden Ergebnisse durchaus mit klassischen Laboruntersuchungen in Einklang zu bringen sind und z.B. in der Diagnostik von unerkannten bakteriellen oder parasitären Erkrankungen weitere Erkenntnisse bringen.

__________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick

kinesiologie

Ursachen finden mit Kinesiologie

Die Kinesiologie beschäftigt sich mit dem Zusammenspiel von  Muskeln, Nerven und Knochen. Nerven modulieren Muskelspannung. Insbesondere die Funktion des vegetativen Nervensystems wird über kinesiologische Testung „befragt“.

Die Stärke eines Muskels verändert sich, je nachdem welchen Substanzen, Emotionen oder Reizen der Körper ausgesetzt ist. Dies kann beim Muskeltest erfasst werden, um Störfelder zu lokalisieren oder z.B. Nahrungsmittelunverträglichkeiten aufzuspüren. Hierbei prüft der Therapeut wie stark bzw. schwach ein Muskel ist. Vereinfacht gesagt bedeutet ein starker Muskel „ja“ bzw. „gut“ und ein schwacher Muskel „nein“ bzw. „schädlich“. Ob also z. B. Milch oder Weizen ein Problem darstellen ist so sehr schnell zu klären

Aber insbesondere mentale Blockaden lassen sich sehr gut mit diesem Verfahren demaskieren. Zum Verständnis wichtig ist, dass wir davon ausgehen dürfen, dass unser Unterbewusstsein absolut loyal ist und auf Befragung im Muskeltest auch ehrlich „antwortet“. Mittels Muskeltestung werden neben körperlichen auch seelisch-emotionale Ursachen bzw. energetische Aspekte untersucht.

Wirkliche Ursachen für Probleme oder Beschwerden finden, dass ist es was die Kinesiologie uns bietet. Insbesondere bei der Diagnostik und Therapie von Allergien lassen sich interessante Phänomene beobachten: Tierhaare und Pollen sind nicht die wirkliche Ursache einer Allergie. Der wahre Grund liegt in einer gestörten Reaktionslage tiefer verankert im Körper.

_______________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick

praxisrundgang


________________________________________________________________________________________________________________

Zum Überblick


kontakt und termine

finden sie uns über google maps

 

medicoallianz
Privatpraxis
Dr. Timo Lamersdorf
Facharzt für Allgemeinmedizin
Naturheilverfahren
Akupunktur
Sportmedizin
Notfallmedizin

Sprechzeiten:
Termine nach Vereinbarung

Weißenburger Straße 36
63739 Aschaffenburg

Tel 0 60 21 - 58 09 10 - 7 
Fax 0 60 21 - 58 09 10 - 8

E-Mail Praxis: info@medicoallianz.de 
Internet: www.medicoallianz.de


IMPRESSUM & Datenschutz

Pflichtangaben nach §5 TMG (Telemediengesetz) und § 55 Abs. 2 RStV

Verantwortlich:
Dr. med. Timo Lamersdorf
Praxisanschrift: 
Weißenburger Straße 36
63739 Aschaffenburg

Zuständige Landesärztekammer: 
Bayerische Landesärztekammer,
Mühlbauerstraße 16, 81677 München
Gesetzliche Berufsbezeichnung: 
Dr. med. Timo Lamersdorf: Facharzt für Allgemeinmedizin
Zuständige Aufsichtsbehörde:
LÄK Bayern
Staat, in dem die Berufsbezeichnung erworben wurde: Deutschland
Inhaltlich Verantwortliche für redaktionelle Inhalte der Webseite gemäß § 5 TMG (Telemediengesetz) ist Dr. med. Timo Lamersdorf


Haftung und Verantwortung:
Die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen werden periodisch aktualisiert, sie können technische Ungenauigkeiten und typographische Fehler enthalten. Der Autor übernimmt keinerlei Gewährleistung in Bezug auf die gemachten Angaben. In keinem Fall kann der Autor für Schäden haftbar gemacht werden. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Information verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Distanzierung:
Das Landgericht Hamburg hat entschieden, dass durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten sind. Dieses kann - so das Landgericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle Links auf unseren Seiten gilt: Wir möchten uns ausdrücklich von den Inhalten dieser Seiten und den weiterführenden Verknüpfungen distanzieren.

Urheberrecht:
Das Layout der Homepage und die verwendeten Grafiken sind urheberrechtlich geschützt.

Datenschutzerklärung
Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für uns. Eine Nutzung der Internetseiten „medicoallianz.de“ ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.
Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.
Wie haben zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.
1. Begriffsbestimmungen
Die Datenschutzerklärung für medicoallianz.de beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.
Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

a)    personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

b)    betroffene Person

Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

c)   Verarbeitung

Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

d)   Einschränkung der Verarbeitung

Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

e)    Profiling

Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

f)    Pseudonymisierung

Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

g)   Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

h)   Auftragsverarbeiter

Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

i)   Empfänger

Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

j)   Dritter

Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

k)  Einwilligung

Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen
Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist:
Dr. med. Timo Lamerdorf
Weißenburger Straße 36
63739 Aschaffenburg
Tel 0 60 21 - 58 09 10 - 7
E-Mail: info@medicoallianz.de
Website: http://www.medicollianz.de

3. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen
Die Internetseite medicoallianz.de erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.
Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen ziehen wir keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch medicoallianz.de daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

4. Kontaktmöglichkeit über die Internetseite
Die Internetseite der medicoallianz.de enthält aufgrund von gesetzlichen Vorschriften Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglichen, was ebenfalls eine allgemeine Adresse der sogenannten elektronischen Post (E-Mail-Adresse) umfasst. Sofern eine betroffene Person per E-Mail oder über ein Kontaktformular den Kontakt mit dem für die Verarbeitung Verantwortlichen aufnimmt, werden die von der betroffenen Person übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

5. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten
Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.
Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

6. Rechte der betroffenen Person

a)    Recht auf Bestätigung

Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

b)    Recht auf Auskunft

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

die Verarbeitungszwecke die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.
Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

c)   Recht auf Berichtigung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.
Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

d)    Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind. Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein. Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet. Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt. Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben

Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei der Praxis Dr. Lamersdorf gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden, dem Löschverlangen wird unverzüglich nachgekommen.
Wurden die personenbezogenen Daten von medicoallianz.de öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so treffen wir unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist.

e)    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen. Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten. Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei medicoallianz.de gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

f)     Recht auf Datenübertragbarkeit
Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.
Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.
Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter der Praxis Dr. Lamersdorf wenden.

g)    Recht auf Widerspruch

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
medicoallianz.de verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Verarbeitet  medicoallianz.de personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.
Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei medicoallianz.de zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.
Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt an jeden Mitarbeiter der Praxis Dr. Lamersorf Groß-Umstadt wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

h) Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.
Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft Dr. Lamersdorf angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.
Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

i) Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.
Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
7. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google+
Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite als Komponente die Google+ Schaltfläche integriert. Google+ ist ein sogenanntes soziales Netzwerk. Ein soziales Netzwerk ist ein im Internet betriebener sozialer Treffpunkt, eine Online-Gemeinschaft, die es den Nutzern in der Regel ermöglicht, untereinander zu kommunizieren und im virtuellen Raum zu interagieren. Ein soziales Netzwerk kann als Plattform zum Austausch von Meinungen und Erfahrungen dienen oder ermöglicht es der Internetgemeinschaft, persönliche oder unternehmensbezogene Informationen bereitzustellen. Google+ ermöglicht den Nutzern des sozialen Netzwerkes unter anderem die Erstellung von privaten Profilen, den Upload von Fotos und eine Vernetzung über Freundschaftsanfragen.
Betreibergesellschaft von Google+ ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.
Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Google+ Schaltfläche integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Google+ Schaltfläche veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Google+ Schaltfläche von Google herunterzuladen. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Google Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird. Genauere Informationen zu Google+ sind unter https://developers.google.com/+/ abrufbar.
Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Google+ eingeloggt ist, erkennt Google mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Google+ Schaltfläche gesammelt und durch Google dem jeweiligen Google+-Account der betroffenen Person zugeordnet.
Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Google+-Buttons und gibt damit eine Google+1 Empfehlung ab, ordnet Google diese Information dem persönlichen Google+-Benutzerkonto der betroffenen Person zu und speichert diese personenbezogenen Daten. Google speichert die Google+1-Empfehlung der betroffenen Person und macht diese in Übereinstimmung mit den von der betroffenen Person diesbezüglich akzeptierten Bedingungen öffentlich zugänglich. Eine von der betroffenen Person auf dieser Internetseite abgegebene Google+1-Empfehlung wird in der Folge zusammen mit anderen personenbezogenen Daten, wie dem Namen des von der betroffenen Person genutzten Google+1-Accounts und dem in diesem hinterlegten Foto in anderen Google-Diensten, beispielsweise den Suchmaschinenergebnissen der Google-Suchmaschine, dem Google-Konto der betroffenen Person oder an sonstigen Stellen, beispielsweise auf Internetseiten oder im Zusammenhang mit Werbeanzeigen, gespeichert und verarbeitet. Ferner ist Google in der Lage, den Besuch auf dieser Internetseite mit anderen bei Google gespeicherten personenbezogenen Daten zu verknüpfen. Google zeichnet diese personenbezogenen Informationen ferner mit dem Zweck auf, die unterschiedlichen Dienste von Google zu verbessern oder zu optimieren.
Google erhält über die Google+-Schaltfläche immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Google+ eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Google+-Schaltfläche anklickt oder nicht.
Ist eine Übermittlung personenbezogener Daten an Google von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese eine solche Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Google+-Account ausloggt.
Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abgerufen werden. Weitere Hinweise von Google zur Google+1-Schaltfläche können unter https://developers.google.com/+/web/buttons-policy abgerufen werden.

Datenschutzerklärung Google Maps
Diese Webseite verwendet das Produkt Google Maps von Google Inc. Durch Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Erfassung, Bearbeitung sowie Nutzung der automatisiert erhobenen Daten durch Google Inc, deren Vertreter sowie Dritter einverstanden. Die Nutzungsbedingungen von Google Maps finden sie unter "Nutzungsbedingungen von Google Maps".

8. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Twitter
Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von Twitter integriert. Twitter ist ein multilingualer öffentlich zugänglicher Mikroblogging-Dienst, auf welchem die Nutzer sogenannte Tweets, also Kurznachrichten, die auf 280 Zeichen begrenzt sind, veröffentlichen und verbreiten können. Diese Kurznachrichten sind für jedermann, also auch für nicht bei Twitter angemeldete Personen abrufbar. Die Tweets werden aber auch den sogenannten Followern des jeweiligen Nutzers angezeigt. Follower sind andere Twitter-Nutzer, die den Tweets eines Nutzers folgen. Ferner ermöglicht Twitter über Hashtags, Verlinkungen oder Retweets die Ansprache eines breiten Publikums.
Betreibergesellschaft von Twitter ist die Twitter, Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA.
Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine Twitter-Komponente (Twitter-Button) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige Twitter-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden Twitter-Komponente von Twitter herunterzuladen. Weitere Informationen zu den Twitter-Buttons sind unter https://about.twitter.com/de/resources/buttons abrufbar. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhält Twitter Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird. Zweck der Integration der Twitter-Komponente ist es, unseren Nutzern eine Weiterverbreitung der Inhalte diese Internetseite zu ermöglichen, diese Internetseite in der digitalen Welt bekannt zu machen und unsere Besucherzahlen zu erhöhen.
Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei Twitter eingeloggt ist, erkennt Twitter mit jedem Aufruf unserer Internetseite durch die betroffene Person und während der gesamten Dauer des jeweiligen Aufenthaltes auf unserer Internetseite, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch die Twitter-Komponente gesammelt und durch Twitter dem jeweiligen Twitter-Account der betroffenen Person zugeordnet. Betätigt die betroffene Person einen der auf unserer Internetseite integrierten Twitter-Buttons, werden die damit übertragenen Daten und Informationen dem persönlichen Twitter-Benutzerkonto der betroffenen Person zugeordnet und von Twitter gespeichert und verarbeitet.
Twitter erhält über die Twitter-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei Twitter eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person die Twitter-Komponente anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an Twitter von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem Twitter-Account ausloggt.
Die geltenden Datenschutzbestimmungen von Twitter sind unter https://twitter.com/privacy?lang=de abrufbar.

9. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von YouTube
Der für die Verarbeitung Verantwortliche hat auf dieser Internetseite Komponenten von YouTube integriert. YouTube ist ein Internet-Videoportal, dass Video-Publishern das kostenlose Einstellen von Videoclips und anderen Nutzern die ebenfalls kostenfreie Betrachtung, Bewertung und Kommentierung dieser ermöglicht. YouTube gestattet die Publikation aller Arten von Videos, weshalb sowohl komplette Film- und Fernsehsendungen, aber auch Musikvideos, Trailer oder von Nutzern selbst angefertigte Videos über das Internetportal abrufbar sind.
Betreibergesellschaft von YouTube ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Die YouTube, LLC ist einer Tochtergesellschaft der Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.
Durch jeden Aufruf einer der Einzelseiten dieser Internetseite, die durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen betrieben wird und auf welcher eine YouTube-Komponente (YouTube-Video) integriert wurde, wird der Internetbrowser auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person automatisch durch die jeweilige YouTube-Komponente veranlasst, eine Darstellung der entsprechenden YouTube-Komponente von YouTube herunterzuladen. Weitere Informationen zu YouTube können unter https://www.youtube.com/yt/about/de/ abgerufen werden. Im Rahmen dieses technischen Verfahrens erhalten YouTube und Google Kenntnis darüber, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite durch die betroffene Person besucht wird.
Sofern die betroffene Person gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist, erkennt YouTube mit dem Aufruf einer Unterseite, die ein YouTube-Video enthält, welche konkrete Unterseite unserer Internetseite die betroffene Person besucht. Diese Informationen werden durch YouTube und Google gesammelt und dem jeweiligen YouTube-Account der betroffenen Person zugeordnet.
YouTube und Google erhalten über die YouTube-Komponente immer dann eine Information darüber, dass die betroffene Person unsere Internetseite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseite gleichzeitig bei YouTube eingeloggt ist; dies findet unabhängig davon statt, ob die betroffene Person ein YouTube-Video anklickt oder nicht. Ist eine derartige Übermittlung dieser Informationen an YouTube und Google von der betroffenen Person nicht gewollt, kann diese die Übermittlung dadurch verhindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Internetseite aus ihrem YouTube-Account ausloggt.
Die von YouTube veröffentlichten Datenschutzbestimmungen, die unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abrufbar sind, geben Aufschluss über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch YouTube und Google.

10. Rechtsgrundlage der Verarbeitung
Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).

11. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden
Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner.

12. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden
Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

13. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung
Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.

14. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung
Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.
Diese Datenschutzerklärung wurde durch den Datenschutzerklärungs-Generator der DGD Deutsche Gesellschaft für Datenschutz GmbH, die als Externer Datenschutzbeauftragter Memmingen tätig ist, in Kooperation mit dem Anwalt für Datenschutzrecht Christian Solmecke erstellt.

Aschaffenburg, August 2018

medicoallianz

Privatpraxis
Dr. med. Timo Lamersdorf
Facharzt für Allgemeinmedizin
Sportmedizin
Akupunktur
Naturheilverfahren
Notfallmedizin

Sprechzeiten:
Termine nach Vereinbarung

Weißenburger Straße 36
63739 Aschaffenburg

Tel 0 60 21 - 58 09 10 - 7 
Fax 0 60 21 - 58 09 10 - 8

E-Mail: info@medicoallianz.de

Behandlungskonzepte

Naturheilverfahren
Akupunktur
Sportmedizin
Neuraltherapie
Strukturelle Osteopathie
Präventivmedizin


Kausalmedizin

Mitochondrienmedizin
Detox
Orthomolekulare Medizin
Energiemedizin
Quantenmedizin
Kinesiologie


Praxisrundgang

Kontakt/Anfahrt

Impressum/Datenschutz


© Medicoallinz Privatpraxis Aschaffenburg Dr. med. Timo Lamersdorf 2018. Alle Rechte vorbehalten. Nutzung der Inhalte nur mit der Genehmigung.